Garten Saargauhaus

Der zum Saargauhaus gehörende Garten wurde in den Jahren 2000/2001 im Rahmen des grenzübergreifenden Projekts "Gärten ohne Grenzen" als Garten für diese Region typischen Pflanzen angelegt.


Er ist mit einer verputzten Steinmauer umfriedet, deren Pfeiler schmiedeeisene Gitter halten. . Für unser Museum bietet uns dieser ummauerte Garten mittlerweile ideale Voraussetzungen um Pflanzen vorzuzuiehen. In einer geschützten Umgebung werden Samen gesät und kleine Stecklinge gepflanzt. Wenn sie gekeimt und/oder groß genug sind werden sie dann an ihren endgültigen Platz in einem anderen unserer Gärten gepflanzt wo sie sich dann zu ihrer vollen Größe entfalten dürfen.


Einige unserer Pflanzen bleiben in diesem Garten, blühen und bilden Samen. Zu Zeiten, als man Saatgut noch nicht generell kaufen konnte, ließ man einige Salatköpfe absichtlich "schießen" um das Saatgut für das nächste Jahr ernten zu können.

Darüber hinaus wurden wir 2021 bei der Neugestaltung unserer Gärten von der Saatenvielfalt des Obst- und Gartenbauverein Bengel e.V. unterstützt und wir hoffen durch Nachzucht diverser Sorten allen Interessierten langfristig wieder etwas zurückgeben zu können.




Zum Hunsrückgarten