Haus Kläsjes aus Lieg

Das Hirtenhaus aus Lieg, das den Hausnamen "Kläsjeshaus" trägt ist ein zweistöckiges, zweiraumtiefes Wohn-Stall-Haus, Wohnteil aus Fachwerk, Stallteil aus Schieferbruchsteinen.




Das schlichte Fachwerkgebäude war bis 1845 das Schweinehirtenhaus der Gemeinde Lieg. Das Fachwerk wurde vollständig mit zweitverwendetem Holz erbaut. 1857 wurde es an den Schneider Johannes Nikolaus Wickert ("Kläsje") verkauft, auf den sich wahrscheinlich der Hausname bezieht. Vor dem Haus ist links der Mistplatz mit Jauchepumpe zu erkennen.



Im Obergeschoß befinden sich eine Räucherkammer sowie die Schlafstuben für die Eltern und Kinder. In dem für den Heuvorrat vorgesehenen Raum ist eine Werkstatt zur Herstellung von Sensen eingerichtet.


Erbaut: 2. Hälfte des 18 Jhdts.
Abgebaut: 1980
Wiedererrichtet: 1986
(Kreis Cochem-Zell)





Videos:


Rudolf Molter - Dat al Döppen (Der alte Steingutkrug)